In Memoriam Mike Viertel

Mike ein Feuerwerk an Ton und Gefühl abgeliefert

Wir sind sehr traurig Euch heute mitzuteilen, dass „die fränkische Blueslegende“ Guitar-Hero Mike Viertel am Montag, den 06.04. nach langer schwerer Krankheit seine letzte Reise angetreten hat.

Einige von uns kannten Mike schon aus seiner Zeit bei „Kid Murphy Band“ und „Tumbleweed“ Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre. Später spielte er dann u.a. in der Latin Band von Margarita Gonzales. Richtig zur Institution wurde er aber erst durch sein Wirken bei der Omni-Blues-Band, deren Sound er 20 Jahre hinweg durch seine unnachahmliche Spieltechnik, nachhaltig geprägt hat.

Unvergesslich auch sein Mitwirken beim „The best of eric Clapton“ wo er einige Mal mit dem großen Gitarristen Frank Diez die hohe Kunst des Blues zelebrierte.

Bernd Mierzwa

Im Andenken an einen lieben Menschen und hervorragenden Musiker hat Musikerkollege Jochen Volpert einen Nachruf verfasst – besser kann man es nicht in Worte fassen:


„Leute.....ich bin ja nicht so der Typ, der beim Tod von Musikern viel schreibt oder teilt. Aber jetzt ist ein Mensch gestorben, den ich persönlich kannte und den ich als Mensch sehr mochte. Er war ein Gitarrist, den ich immer bewunderte. Sein Spiel war so emotional, wie ich es kaum ausdrücken kann. Wer ihn gehört hat, der weiß was ich meine. Mike Viertel ist leider verstorben.

Das erste Mal hörte ich ihn live im Omnibus, bei der von Linda Schmelzer veranstalteten 1. Guitar Challenge. Ich denke, dass dürften so ca. 20 Jahre her sein. Drei Gitarristen durften einige ihrer Lieblingssongs mit einer Begleitband spielen. Das Publikum entschied durch Abstimmung.

Er kam als zweites auf die Bühne, steckte seine verranzte Gitarre ein und legte los. Ich weiß nicht mehr alle Songs, die er spielte. Es dürfte was von Santana und Clapton (The Core....???) und viel Blues gewesen sein. Alter Schwede.....seine alte Strat - ein Morley Wah Wah - ein altes Bandecho in einen Mesa Boogie und fertig war der Lack. Halleluja - hat Mike ein Feuerwerk an Ton und Gefühl abgeliefert. Ich war total geflasht.

Er war einer der wenigen Gitarristen, der wirklich lange solieren konnte und du fandest es einfach wunderbar. Wenn er ein Solo abfeuerte und du danach dran warst ...... puuuuh ..... dann konnte es sein, dass du abgeloost hast. Nicht weil er technisch so brilliant gewesen wäre - er spielte einfach wie er selbst und sein Feeling war unglaublich. Das war einfach herrlich.

Als Mensch hat er nie sehr viel geredet. Telefonieren mit ihm war praktisch unmöglich. 🙂 Er war ein guter - wirklich guter Mensch. Ich kann nicht glauben, dass ich nie mehr ein Ton seines einzigartigen Gitarrenspiels hören kann.

Another great Gig in the sky........... – Jochen Volpert 7.04.2020”


Wir wünschen Allen Angehörigen und Freunde viel Kraft in der ohnehin schon schweren Zeit.

Lieber Mike

You will never be forgotten!

Soul Sacrifie beim Little Woodstock-Open Air in Dettelbach am 26.8.2017

https://youtu.be/R6vHIHAEKNw

Linda meets Kid Murphy – Blauer Adler Würzburg 05.03.2016

https://youtu.be/dicpk2Rtq34

Rock The Dome – Staatlicher Hofkeller Würzburg 05.02.2010

https://youtu.be/cRV4ZeBxVVo

Foolhouse Lohr 2010 – Hound Dog

https://youtu.be/AmFhGOqiocE

Guitar Challenge 2009 – White room

https://youtu.be/eKQzhTnvsJM


Foto: Bernd Mierzwa

0 Ansichten
Ein Herzlichen Dank an unsere SPONSOREN 

@ 2020 MUSIKERTREFF